Ein inspirierendes Buch von einem Ausnahmeathleten

Scott Jurek:

Eat and Run. Mein ungewöhnlicher Weg als veganer Ultramarathon-Läufer an die Weltspitze
336 Seiten
19,99 [D] | 20,60 [A]
Südwest Verlag: München 2014

Eat Run von Scott Jurek

Ein unglaublich inspirierendes Buch von einem ebenso inspirierenden Läufer ist gerade in einer deutschen Übersetzung erschienen, nur zwei Jahre nach dem englischen Original. Scott Ein inspirierendes Buch von einem Ausnahmeathleten weiterlesen

Marathon mit Riesling-Dusche

Am vergangenen Wochenende stand der erste Marathon in diesem Jahr auf dem Programm. Das finde ich immer wieder aufregend, schon ein paar Tage vorher war dieses leichte Kribbeln da. Am Samstag morgen ging es los, nachdem ich am Abend vorher eine sehr eigenwillige Form von Tapering durchgeführt und beim TRAIL Maniak-Lauftreff eine Runde über 18 Kilometer im dunklen Wald, aber mit hellen Stirnlampen, absolviert hatte. Geplant hatte ich die kurze Runde beim Lauftreff, aber die fand diesmal nicht statt. Marathon mit Riesling-Dusche weiterlesen

Perfekter Saisonstart: Trailrunning-Seminar auf Mallorca

Wir ambitionierten Freizeitläufer haben doch alle ein Problem: Wir werden nicht fürs Laufen bezahlt, also müssen wir arbeiten und zwar viele, viele Stunden in der Woche. Da Laufen unsere Leidenschaft ist, wollen wir aber auch viele, viele Stunden in der Woche laufen. Das muss gut geplant und koordiniert sein und bedeutet Trainingseinheiten morgens früh oder abends spät im Dunkeln und lange oder sehr lange Läufe am Wochenende. Perfekter Saisonstart: Trailrunning-Seminar auf Mallorca weiterlesen

Laufen und Gutes tun

Schon lange denke ich darüber nach, dass ich doch etwas, das mir so gut tut wie das Laufen, auch damit verbinden müsste, anderen etwas Gutes zu tun. In den USA ist das schon völlig normal, immer wieder lese ich von Spendenaktionen im Zusammenhang mit Läufen, auch bekommen viele Laufbegeisterte ihre Startplätze für die großen und begehrten Marathons nur im Zusammenhang mit Charity-Aktionen. Laufen und Gutes tun weiterlesen

Im Ausrüstungs-Wahn

Im Ausrüstungs-Wahn

Das Wunderbare am Laufen ist, dass es nahezu nichts kostet. Rein in die Schuhe und die Laufklamotten und los geht es, egal wo ich gerade bin. Völlig unkompliziert. Theoretisch ist das so. In meiner ganz realen Wirklichkeit jedoch kostet Laufen mitunter ganz schön viel. Ich bin nicht nur süchtig nach Laufen, ich bin auch ein kleines bisschen süchtig nach Ausrüstung. Im Ausrüstungs-Wahn weiterlesen

Auf dem Weg zum Trans Alpine Run

Immer wieder werde ich fragend angeschaut, wenn ich von meinen Trainingsläufen am frühen Morgen oder am Abend erzähle, oder von meinen langen Läufen am Wochenende. Und von den vielen Wettkämpfen, einige davon über gar nicht so kurze Distanzen… Geht das alles denn überhaupt, wenn man einen Beruf hat, der einiges an Überstunden verlangt bzw. in dem man die Arbeitsstunden gar nicht so genau zählen kann? Auf dem Weg zum Trans Alpine Run weiterlesen