Und jetzt: Ultra Africa Race in Mosambik

Ich bin aufgeregt! Es geht los! Heute reise ich Richtung Mosambik, morgen Mittag werde ich in Maputo ankommen, Freitag fahren wir zum Startort, am Sonntag beginnt das Ultra Africa Race.

220 Kilometer in fünf Etappen werde ich laufen, etwa 4000 Höhenmeter sind dabei zu überwinden. Im Süden Mosambiks sind wir unterwegs, vom Nhambavale See bis zum Jangamo Beach, die Etappen sind zwischen 35 und 48 Kilometern lang. Vom Zielort hat der Veranstalter kürzlich ein Bild gepostet:

Das Rennen ist selbst versorgt, das bedeutet, außer einem Zelt und Wasser bekomme ich nichts gestellt. Die sonstige Ausrüstung und das Essen für die fünf Tage habe ich in meinem Rucksack dabei -wie schon beim Sahara Race in Namibia:

Lange habe ich dafür trainiert, nicht immer lief das Training so, wie ich mir das gewünscht hätte, vor allem durch diverse anstrengende Dienstreisen zuletzt. Doch ich denke, ich habe genug gemacht. Wenn ich gesund  und unverletzt bleibe, werde ich dieses Rennen finishen. Ich werde jedenfalls alles geben. Und: Ich freue mich wie verrückt darauf, mir wieder Teile eines Landes, das ich noch nicht kenne, zu erlaufen.

Ich bin wahnsinnig dankbar dafür, dass mir dies möglich ist. Um irgendwie ein kleines bisschen „zurück zu geben“, verbinde ich diesen Lauf in Kooperation mit dem Bayerischen Fußball Verband mit einer Spendenaktion für eine Grundschule in Maputo – mehr Informationen dazu und was der BFV dort schon alles erreicht hat, findet ihr hier. Neulich erschien auf der Seite der Sozialstiftung des Bayerischen Fußball Verbands ein kleines Interview mit mir, schaut doch mal rein .

Bevor ich mich nun sehr, sehr aufgeregt auf den Weg mache und Euch bitte, mir die Daumen zu drücken für mein Ultrarennen in Mosambik, möchte ich Euch auch ermuntern, dieses Spendenprojekt zu unterstützen:

Lasst uns gemeinsam den Kindern in einem der ärmsten Viertel in Mosambiks Hauptstadt Maputo helfen!

Das Spendenkonto:

BFV-Sozialstiftung
Kennwort: Ultra Africa Race
IBAN: DE44700400480793849100
BIC: COBADEFFXXX
Commerzbank AG

 

Übrigens könnt Ihr auf der Facebook-Seite des Veranstalters Canal Aventure das Rennen verfolgen!

Und last but not least, möchte ich den Firmen danken, die mich für dieses Rennen großzügig unterstützen:

ASICS, Sziols Sportsglasses, Yeti – the down specialist, GSI Outdoors

 

3 Gedanken zu „Und jetzt: Ultra Africa Race in Mosambik“

  1. Das klingt wirklich nach einem Wahnsinns-Unternehmen…ich drücke alle Daumen und teile den Artikel gerne auf meiner FB-Seite, ich hoffe, da kommt noch einiges an Untersützung für die gute Sache zusammen! Kann man dich irgendwie tracken?
    Liebe Grüße und hau‘ rein!
    Sandra

    1. Liebe Sandra, ganz herzlichen Dank dafür! Ja, auf der Facebook-Seite des Veranstalters (Link unten im Blogbeitrag) werden wohl immer News vom Rennen gepostet. Ganz liebe Grüße zurück, Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*