Running Happy

Wants to run the world

Da wackelt nichts: Laufweste von USWE

Eine Laufweste, die wirklich nicht wackelt. Kein bisschen: Das ist die Pace Running Vest 8 des schwedischen Herstellers USWE.

In unserem diesjährigen Trailrunning-Camp im wunderbaren Pitztal durften Sandra Mastropietro und ich unseren Teilnehmerinnen jeweils ein Exemplar des Rucksacks überreichen und in den nächsten Tagen hatte die Pace 8 in hochalpinem Gelände manchen Härtetest – und bestand ihn.

USWE stellt Rucksäcke für verschiedene Sportarten her, bei denen es darauf ankommt, dass der Rucksack fest und bequem am Rücken sitzt. Für uns Läuferinnen und Läufer sind, zumindest für eher kürzere Distanzen, besonders die Laufwesten Pace interessant, die es mit einem Packvolumen von zwei oder acht Litern gibt. Die Westen sind mit dem patentierten Dancing Monkey Vest Harness System ausgestattet, das die Westen eng am Körper anliegen lässt und zugleich ausreichend Bewegungsfreiheit ermöglicht. Die West schließt vorne mit einer Schnalle und kann durch elastische Seitenschnallen angepasst werden.

Die Weste wird mit zwei Softflasks mit Strohhalm geliefert, die insgesamt einen Liter Flüssigkeit fassen, außerdem gibt es ein Trinkblasenfach. Mehrere Taschen bieten zumindest für kleinere Touren in den Bergen genügend Stauraum: Ich hatte hinten das Erste-Hilfe-Set und eine Regenjacke dabei, vorne die Softflasks, zusätzlich griffbereit Smartphone, Riegel und Taschentücher.

Die Weste sitzt angenehm eng und wackelt tatsächlich nicht, sie ist zudem ultraleicht und man vergisst beim Laufen mitunter, dass man sie trägt. Als etwas störend habe ich es empfunden, dass die Strohhalme der Flaschen, wenn diese nicht mehr ganz voll sind und nach unten rutschen, manchmal aus der Halterung am Rucksack herausrutschen und dann wackeln. Aber das ist ein wirklich kleiner Kritikpunkt an einer Running Vest, die ansonsten völlig überzeugt.

Stimmen zur Laufweste von USWE

Aber nicht nur ich bin damit gelaufen. Hier noch einige Stimmen der anderen Damen:

Sabine Rabl-Berger:

Ich konnte den Trailrucksack bei unserer Sonnenaufgangstour im Pitztal zum ersten Mal testen. Eigentlich dachte ich, dabei mit wenig Ausrüstung auszukommen, dann wurde es doch noch mehr: zwei Flasks, ein Riegel, die obligaten Datteln, Langarm-Shirt, Windjacke, Notfalldecke, Stirnlampe, Schlüssel, Ausweis …

…. alles musste mit, vieles sollte griffbereit sein, anderes wieder sicher verstaut werden.

Und es funktionierte: Der Rucksack bietet nämlich eine Vielzahl an unterschiedlichsten Fächern und Taschen.

Aber am besten war, dass er beim Laufen nicht zu spüren war. Er saß eng, engte aber nicht ein. Und er bewegte sich nicht.

Dieser Rucksack wird mich in Zukunft oft bei meinen Trailläufen begleiten.

Eleanorali Siegele:

Ich mag:

Die Passform passt gut zu mir und ist bequem. Der Rucksack sitzt beim Laufen sehr gut am Körper.

In die großen Taschen auf der Vorderseite passt sehr viel hinein.

Die zwei Taschen mit Reißverschluss hinten ermöglichen leichten Zugang für meine Regenjacke und andere schnell benötigten Dinge.

Der große Druckknopf vorn, der schnelles An- und Ausziehen ermöglicht.

Das Gewicht: Die Weste ist sehr leicht.

Was könnte besser sein.

Ich finde, dass die Taschen für die Flaschen zu klein sind: Ich kann hier nicht meine Salomon Softflask benutzen, das würde ich aber gerne, denn ich bin kein Fan von Softflasks mit Strohhalmen, sie sind schwieriger zu reinigen.

Ich mag keine Trinkblasen. Deshalb muss ich zusätzliche Softflasks mitnehmen, aber: Mit zwei vollen Softflasks am Rücken plus anderen Dinge rutschen alle Sachen nach unten. Eine festere Tasche im Innenfach am Oberteil wäre gut. Dann könnte man die Sachen besser verteilen.

Die Halterung für die Laufstöcke vorne ist für mich unangenehm. Sie blockieren alle meinen leckeren Sachen 🙂 Aber es gibt keinen Platz für Laufstöcke am Rücken.

Die Gummis könnte elastischer sein.

Carina Hanke:

Bei mir ist der Rucksack erstmals wirklich beim Berlin Marathon zum Einsatz gekommen und er war einfach perfekt für Trinkblase und kleine Snacks. Nichts hat gedrückt, nichts gescheuert und ich habe ihn nicht gemerkt. Wirklich ein perfektes Geschenk, nach so einem Rucksack hatte ich schon länger geschaut. 👌🏻

Ich habe nur eine ganz kleine Anmerkung: Für eine größere Trinkblase ist die Befestigung recht niedrig angebracht. Ich habe sie daher mit einem kleinen Draht innen ganz oben befestigt, so ging es gut.

Sandra Mastropietro:

Der USWE Trailrunning Rucksack hält im wahrsten Sinne des Wortes was er verspricht: nämlich einfach alles! Mit durchdachten Taschen und ausgeklügeltem Befestigungssystem schmeichelt er durch den festen Sitz unserer Nacken- und Rückenmuskulatur. Die Taschen sind so angelegt, dass man jederzeit alles schnell greifbar hat – egal ob Notfallschoki, Pflaster oder ActionCam. Der Rucksack ist quasi der perfekte Laufpartner für Lauf& Trail-Abenteuer.

Hinweis: Die Firma USWE hat uns und unseren Teilnehmerinnen die Running Vests Pace 8 zur Verfügung gestellt.

Das bin ich

Dr. Andrea Löw, Historikerin und leidenschaftliche Läuferin. Hier nehme ich euch auf meine Laufabenteuer und Reisen mit.

HAPPY RUNNING – mein Buch

Mein nächstes Ziel

Auszeichnungen

Running Happy in 2021

Las Vegas Halbmarathon virtuell
Leipzig Marathon virtuell
Hamburg Marathon virtuell
Wings for Life Run virtuell
Tschirgant Sky Run: Marathon
Gletschermarathon
Gletschertrail Ötztal 22k
Reschenseelauf
Allgäu Panorama Marathon: Ultra
Ultra Trail du Mont Blanc: CCC
Ultra Mirage El Djerid
Los Angeles Marathon

Das könnte dich auch interessieren

Mein Wüstenessen: Adventure Food

Mein Wüstenessen: Adventure Food

Da ich jetzt schon oft gefragt wurde, was ich in der Wüste eigentlich gegessen habe, kommt hier jetzt eine kleine Produktempfehlung: Expeditionsnahrung von Adventure Food. Die niederländische Firma hat mich freundlicherweise für das Sahara Race in Namibia mit ihren...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kooperationspartner