Vom Reisen und Laufen – eine Liebeserklärung

Laufen und Reisen – dies sind zwei Dinge, die mir sehr, sehr viel bedeuten. Das wissen Leser meines Blogs natürlich schon längst. Aber gerade dieser Tage habe ich selbst noch einmal viel darüber nachgedacht, wie wichtig mir die Kombination aus beidem geworden ist.

Schon seit geraumer Zeit versuche ich, mir die Welt zu erlaufen. Häufig habe ich ganz einfach das Glück, dass meine Dienstreisen mich in tolle Städte führen, und so konnte ich in den letzten Jahren vor Besprechungen oder Tagungen etwa in London, Mailand und Paris, in Sarajevo und Vilnius, in Jerusalem, Washington und Toronto laufen. Manchmal hat es sich sogar ergeben, dass ich vor oder nach eine dienstlichen Aufenthalt noch einen tollen Wettkampf irgendwo laufen konnte, so war es mit den Marathons in Krakau und New York. Was für ein Privileg!

Immer mehr sind aber zuletzt auch meine Urlaube Laufurlaube geworden, weil mir immer klarer geworden ist, wie sehr ich es genieße, in Ecken und Winkeln dieser spannenden Welt zu laufen, in die ich als normaler Tourist vielleicht gar nicht gekommen wäre. Hinzu kommt, dass ich alles so viel intensiver wahrnehme, wenn ich es mir erlaufe.

Das fing mit dem UTAT im marrokanischen Atlasgebirge an. Ein Traum war das und ich wollte mehr. Und es wurde mehr und immer wieder zieht es mich dabei nach Afrika. Im letzten Jahr habe ich die Wüste für mich entdeckt und selbstversorgte Etappenläufe. 250 Kilometer durch die Namib und 220 Kilometer durch Mosambik bin ich 2017 gelaufen – dies waren derart intensive, glückselig machende Erlebnisse, dass ich ständig daran denke. Endlose Weiten, unglaubliche Landschaften, wunderbare Begegnungen mit Menschen und auch große Anstrengungen und Emotionen.

Und ich will mehr, mehr dieser unglaublichen Abenteuer. Ich mag mir mehr Länder erlaufen, werde dies tun, so lange ich es kann. Denn ist es nicht so wahr, was schon Christian Friedrich Hebbel irgendwann im 19. Jahrhundert geschrieben hat: „Eine Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens.“

Und wenn ihr mögt, nehme ich euch auf diese Reisen mit. Ich möchte noch mehr als bisher in diesem Blog das Reisen zum Thema machen. Seid ihr dabei? In diesem Jahr gibt es für mich große Abenteuer – neben Läufen an diversen spannenden Orten, an die mich mein Beruf führt, erlaufe ich mir im Frühjahr Vietnam und im Sommer die Mongolei.

It´s a big world – go run it!!!

Ein Gedanke zu „Vom Reisen und Laufen – eine Liebeserklärung“

  1. Toll und weiter so. So ähnlich fange ich es langsam an. Laufen und Reisen ist wirklich eine interessante Mischung und da ist Spaß automatisch da.
    Viel Vergnügen bei weiteren Teilnahmen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.