Ultra Africa Race in Mosambik: Laufen für die Kinder in Maputo

Anfang November geht es für mich wieder nach Afrika, wieder möchte ich mir in einem Etappenrennen Teile eines mir unbekannten Landes erlaufen.

Beim Ultra Africa Race in Mosambik werde ich in fünf Etappen 220 Kilometer mit knapp 4000 Höhenmetern im Auf- und Abstieg laufen. Das Rennen ist selbstversorgt, nur Wasser und ein Zelt werden mir gestellt. Alles, was ich sonst brauche, wie einen Schlafsack, eine Isomatte, Essen für die fünf Tage, einen Kessel, um mir mein Wasser zu erhitzen, Tape und Pflaster, um die erwarteten Blasen zu versorgen… dies und einiges mehr habe ich, wie schon im Mai in Namibia, in meinem Rucksack dabei.

Es wird anstrengend, das weiß ich. Die nächsten Wochen werden geprägt sein von recht hartem und konsequentem Training. Aber es wird, da bin ich mir sicher, auch wunderschön und ein ganz großes Abenteuer. Im Süden Mosambiks sind wir unterwegs, vom Nhambavale See bis zum Jangamo Beach werden wir laufen, die Etappen sind zwischen 35 und 48 Kilometern lang.

Was für ein Luxus, nach Afrika zu reisen, um dort zu laufen. Von dem, was die Ausrüstung, die ich an- und in meinem Rucksack haben werde, kostet, könnte manch ein Kind in Mosambik lange ernährt werden. Oder sich notwendige Kleidung und Schulutensilien kaufen.

Diese Gedanken schwirrten mir ohnehin im Kopf herum, als ich darauf aufmerksam wurde, dass die Sozialstiftung des Bayerischen Fußball Verbands das Sozialprojekt Mosambik betreibt. Bereits seit 2005 besteht eine Partnerschaft zwischen dem BFV und dem mosambikanischen Fußballverband (FMF). Der Hauptbestandteil dieser Kooperation ist die Unterstützung der Sportorganisation „Associação Desportiva de Albazine“ im Stadtteil Albazine in Maputo sowie dreier Grundschulen in unmittelbarer Nachbarschaft zum örtlichen Verein.

Das Sozialprojekt konnte mit bisher eingegangenen Spenden bereits einen neuen Fußballplatz und sanitäre Anlagen bauen, außerdem die Schulen mit elementaren Dingen wie Tischen und Bänken versorgen. Der BFV hat in Mosambik Trainer ausgebildet, aber auch in Kooperation mit dem Projekt „Youth Development through Football (YDF)“ der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) beispielsweise Workshops zu Themen wie Aids-Prävention oder Kinderrechte angeboten. Sport wird hier an Bildungsangebote gekoppelt.

Mit meinem Lauf in Mosambik möchte ich Euch ermutigen, dieses tolle Projekt zu unterstützen. Speziell möchte ich mit den Geldern, die Ihr für meine im Training für Mosambik gelaufenen Kilometer spendet (und ich selbst spende dafür natürlich auch), die Schule EPC Albazine unterstützen, die ihre im Bau befindliche Bibliothek mit Büchern und Computern ausstatten möchte und ein Mini-Multifunktions-Spielfeld bauen möchte, damit die Mädchen und Jungen hier Sport treiben können.

Lasst uns gemeinsam den Kindern in einem der ärmsten Viertel in Mosambiks Hauptstadt Maputo helfen!

Das Spendenkonto:

BFV-Sozialstiftung
Kennwort: Ultra Africa Race
IBAN: DE44700400480793849100
BIC: COBADEFFXXX
Commerzbank AG

 

 

Auch in diesem Wettkampf kann ich auf tolle Unterstützer zählen. Ich bedanke mich schon jetzt bei ASICS , Sziols Sportsglasses, YETI-The Down Specialist, GSI Outdoors und Adventure Food!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*