Schlagwort-Archive: Reisen

Glücklich und verrückt: So ein wunderbares Buch!

Eines gleich vorweg: Dies ist keine Rezension, verfasst von einer neutralen Leserin. Nein, dies ist eine Empfehlung, ich bin absolut nicht objektiv und wer es bisher noch nicht gemacht hat, setzt sich in der nächsten Laufpause einfach mal aufs Sofa und liest „Läuferleben“, geschrieben von meiner allerbesten Lauffreundin Sandra Mastropietro! Glücklich und verrückt: So ein wunderbares Buch! weiterlesen

Running in Sarajevo: Ein Lauf durch die Geschichte

Ich bin beruflich viel auf Reisen und habe dabei immer meine Laufschuhe im Gepäck. Vor Besprechungen oder Vorträgen konnte ich in der Vergangenheit dann den Luxus genießen, einen Morning Run etwa an der Seine, der Themse oder sehr hügelig in Jerusalem zu unternehmen. Herrlich!

Nun stand ein Vortrag in Sarajevo auf dem Programm, und natürlich wollte ich auch hier laufen. Sarajevo, die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina. Hier war ich noch nie. Die Olympischen Winterspiele von 1984 und natürlich der furchtbare Krieg, der erst vor zwanzig Jahren sein Ende fand, sind die beiden Dinge, die mir sofort in den Sinn kommen. Und natürlich das Attentat auf den österreichisch-ungarischen Thronfolger Franz Ferdinand 1914. Ein Münchener Obstverkäufer, bei dem ich mich sehr gern mit Vitaminen eindecke, stammt aus Sarajevo. Er schwärmt von seiner Heimat, davon, wie hier verschiedene Kulturen die Geschichte geprägt und mehrere Religionen friedlich zusammen gelebt haben. Alles dies ist im Stadtbild sehr sichtbar.

Schon im Vorfeld organisiere ich mir eine geführte Lauftour. Das wollte ich schon lange einmal irgendwo ausprobieren und Sarajevo erschien mir der perfekte Ort dafür. Ich habe Glück, entdecke, dass die Organisatoren des Halbmarathons in Sarajevo solche Touren anbieten. Auf meine Anfrage antwortet mir Erol, der Chef des ganzen, und schlägt vor, mich um 6.30 Uhr am Hotel abzuholen. Die Stadt sei dann noch nicht so voll, weniger Autoabgase zudem. Perfekt!

Der eineinhalbstündige Lauf ist traumhaft schön, zugleich bewegend (im doppelten Sinn) und wahnsinnig interessant. Die Eindrücke werden mir ebenso wie die Gespräche mit Erol noch lange im Kopf herumschwirren, da bin ich sicher. Running in Sarajevo: Ein Lauf durch die Geschichte weiterlesen